Update nach 12 Wochen

Es war still um uns, aber es ist so viel passiert und irgendwie kam das Schreiben etwas kurz. Sorry daf├╝r ­čÖé

…aber wir fallen mal direkt mit der T├╝r ins Haus. WIe ihr auf den Bilder sehen k├Ânnt, ist Lina gips- und verbandsfrei. *juhuuu* <3

 

Der Weg dahin war nicht ganz so perfekt, wie wir uns das vielleicht vorgestellt hatten am Tag der Operation, aber das Ergebnis z├Ąhlt!

Aber nun mal der Reihe nach: Nach 9 Wochen kam der dicke Verband ab und wir hatten noch 14 Tage so einen etwas weicheren Verband (hab ein Bild eingef├╝gt, das wir noch in der Klinik gemacht haben), der dennoch super hinderlich war im Alltag. MIt diesem sollten wir dann langsam bereits angefangen, ein paar Meter zu laufen, was tats├Ąchlich nur so mittelgut geklappt hat. Das Ding war einfach immer im Weg…

Die Bewegung wurde aber dennoch auf 5-7 Minuten 3x t├Ąglich gesteigert, was dennoch ein super Fortschritt war im Vergleich zu absolutem Nichtstun.

Im n├Ąchsten Video seht ihr nun ihre allerersten “Laufversuche”, als der Verband dann nach 11 Wochen endlich ab war: Sieht noch sehr holprig aus, aber wer kanns ihr verdenken? Das ist einfach unvorstellbar schwierig…

Wer uns beide pers├Ânlich kennt, der wei├č: Leider sind Lina und ich nicht unbeding von der geduldigen Sorte, so dass es wirklich alle Kraft gekostet hat, dass wir es nicht ma├člos ├╝bertreiben. Ich wollte, dass sie endlich laufen darf und Lina wollte zeigen, dass es endlich reicht mit Ruhe und Vernuft und wenn es nach ihr ging, jetzt auch bereits wild mit den anderen Fellnasen toben m├Âchte.

Aaaaaber hier seht ihr jetzt die ersten Versuche (oben) und dann tats├Ąchlich ihre ersten Schritte: Und jaaa, ich hatte die Tr├Ąnen in den Augen <3 Zwischen den beiden Videos lagen 2 Tage. Obwohl ich nat├╝rlich gestehen muss, dass ich nat├╝rlich eine Sequenz ausgeschnitten hab, auf der es schon fast perfekt aussieht. Ganz so stabil l├Ąuft sie noch nicht dauerhaft. Aber egaaaaaaal: Sie l├Ąuft!

Realistisch gesehen sind wir nat├╝rlich auch jetzt noch meilenweit davon entfernt, dass die Leine abgeht und die Kleine wie ein Wirbelwind ├╝ber die Wiese toben darf.
Aaaaaber es schadet ja auch nicht, dass wir hin und wieder daran denken, dass sie ja irgendwann hoffentlich unbeschwert rennen kann.

Ein kurzer R├╝ckblick noch, damit ihr auch informiert seid ├╝ber unsere mittelfristigen Weh-Wehchen: Mit dem Verband hatten wir dann am Ende doch so unsere Schwierigkeiten, der Ballen war aufgeweicht und hat sich an einigen Stellen auch bereits gel├Âst und in den ersten Tagen ohne Verband machte uns das auch noch echte Schwierigkeiten und Probleme, weshalb sie drau├čen immer noch einen ├ťberzug tragen mussten.
Mittlerweile ist sie allerdings ganz gut ohne unterwegs.

Wir machen t├Ąglich unsere Lauf├╝bungen, was sich mal besser und mal schlechter zeigt.. Laut unserer Physiotherapeutin brauchen wir mind. ein Jahr, bis sie wirklich verinnerlicht, dass man das Beinchen dauerhaft benutzt. Durch ihre lange Schonhaltung (im Grunde ihr bisheriges komplettes Leben) hat sie einfach gelernt, dass man auf 3 Beinen auch gut durchs Leben kommt. Also erinner ich sie einfach immer wieder, dass da noch so ne vierte Pfote h├Ąngt, die man wunderbar benutzen kann. Durch gezieltes Krafttraining, sowie h├Ąufigen Untergrundswechsel soll sie lernen, dass es sich lohnt all ihre Beinchen zu benutzen. Vielleicht schaff ich es diese Woche mal ein paar ├ťbungen zu filmen. Die macht sie n├Ąmlich wirklich schon sehr gut!

WIe ihr seht, wir sind zuversichtlich, aber wissen schon auch, dass es noch ein langer Weg ist.Ich verspreche Lina immer, dass beim ersten Schnee wir bestimmt gemeinsam schonmal im Garten toben k├Ânnen. Vielleicht zwar noch mit angezogener Handbremse, aber sicherlich mal an einer Schleppleine f├╝r eine kurze Zeit.

Wir bem├╝hen uns, dass ihr immer mal wieder von uns h├Ârt. ­čÖé

 

Leave a Reply